Implantologie

Zahnimplantate: Funktionalität und Ästhetik wie im Original

Fest wie die eigenen Zähne und mindestens genau so schön, so sieht Ihr neuer, implantierter Zahn aus. Fest, weil die künstliche Zahnwurzel dauerhaft mit Ihrem Kieferknochen verwächst. Schön, weil moderne Implantate einen Zahnersatz schaffen, der in Beschaffenheit und im Aussehen dem natürlichen Zahn sehr ähnlich ist. Bei einem Verlust von mehreren Zähnen werden Implantate zur sicheren und komfortablen Verankerung von Brücken oder Teilprothesen verwendet.
Falls Sie bereits eine totale Prothese tragen, verbessert ein implantatgetragener, festsitzender Zahnersatz nicht nur Ihre Kaufunktion, Ihre Aussprache und Ihr Aussehen; er bietet hohen Tragekomfort, da er nicht wie herkömmliche Zahnprothesen den Gaumen abdeckt und so die Geschmacksempfindung störend beeinträchtigt. Zudem verhindert er den Abbau der Kieferknochen, da er wie die ursprünglichen Zähne funktionell richtig den Kiefer beim Kauen belastet.
Grundvoraussetzungen hierfür sind der Einsatz hochwertiger Materialien, eine ausgereifte Technologie und kompetente, erfahrene Behandler.

Ihre Vorteile der Implantologie auf einen Blick:

  • Ihre gesunden Zähne bleiben unangetastet, es ist kein Abschleifen gesunder Zähne für die Verankerung von prothetischen Brücken mehr nötig.
  • Zahnersatz mit Implantaten gibt Ihnen das sichere Gefühl, wieder so fest zubeißen zu können, wie mit den eigenen Zähnen. Die ursprüngliche Kaufunktion ist wiederhergestellt.
  • Betreiben Sie eine gute Mundhygiene und eine regelmäßige, individuelle Kontrolle, haben Sie ein Leben lang Freude an Ihren neuen Zähnen.
  • Im Vergleich mit einer Totalprothese gibt Ihnen implantatgetragener Zahnersatz Ihre vollwertige Kaufunktion zurück. Kein Knochenschwund, keine Druckstellen durch schlecht sitzenden Prothesen, keine undeutliche Aussprache stören das Gesamtbild.

Schritt für Schritt zum Ziel

Langjährige Erfahrung, ein hochprofessionelles Team in routinierter Kooperation mit Oral-/Kieferchirurgen und auf Implantat-Zahnersatz spezialisierte Meister-Dentallabore gewährleisten höchste Qualität in der Implantatversorgung. Ihre Zahnärztinnen Frau Dr. Gerlind Krüsmann, Frau Rita Heiringhoff-Meisner und Team nehmen sich viel Zeit für Sie, um den besten Weg für ein rundum zufriedenstellendes Ergebnis zu garantieren. Dabei profitieren Sie von unseren regelmäßigen Schulungen und Fortbildungen in unseren Kernkompetenzen u.a. in der Ästhetischen Zahnheilkunde, der Implantologie, der Prothetik und der Kiefer-Funktionsanalyse.


Schritt 1: Wir klären, ob implantatgetragener oder konventioneller (herkömmlicher) Zahnersatz für Sie die bessere Lösung ist

Zu Beginn unserer Behandlung steht eine umfassende Beratung der verschiedenen Therapiemöglichkeiten. Wir finden gemeinsam mit Ihnen die beste, individuell auf Sie zugeschnittene Behandlungsform heraus, basierend auf einer eingehenden Diagnostik von Kieferknochen, -gelenk, Kaufunktion und Ästhetik.


Schritt 2: Der detaillierte Behandlungsplan

Auf der Basis der zuvor erstellten Diagnostik und in Absprache mit Ihnen erstellen wir einen detaillierten Behandlungsplan, der alle Schritte und das entsprechende Zeitfenster der implantologischen Behandlung enthält. Sie erhalten von uns eine verbindliche Kostenübersicht zu Ihrer sicheren Planung.


Schritt 3: Die Implantation

Gemeinsam mit unseren langjährigen Teamkollegen aus der Kiefer- und Oralchirurgie wird die Implantation vorgenommen. Vor Beginn überprüft der Kiefer-/Oralchirurg die Festigkeit und Belastbarkeit der Kieferknochen. Auf der Basis dieser Diagnostik erstellt der Chirurg im Vorfeld einen Heil- und Kostenplan für seine Arbeit. Die Implantation wird in der Regel ambulant ausgeführt.


Schritt 4: Provisorischer Zahnersatz in der Einheilungsphase

Nach dem schmerzfreien Einsetzen des Implantats in den Kieferknochen wird die Schleimhaut wieder verschlossen und die künstliche Zahnwurzel verwächst in der Einheilungsphase von 4 – 6 Monaten fest mit dem Kiefer. Wir begleiten Sie in dieser Phase mit regelmäßigen Kontrollen des Fortschritts der Einheilung. Während der Zeit der Einheilung werden Sie von uns mit konventionellem abnehmbaren oder bedingt festsitzendem provisorischem Zahnersatz versorgt.


Schritt 5: Freilegung des Implantats

Nach der Beendigung der Einheilung der künstlichen Zahnwurzel in den Kiefer wird unser Kiefer-/Oralchirurg durch einen kleinen chirurgischen Eingriff das Implantat freilegen.


Schritt 6: Ästhetischer Wiederaufbau des Zahnes mit Keramik

Im Anschluss an die Freilegung übernehmen wir den entscheidenden, ästhetischen Wiederaufbau des Zahnes. Hier achten wir ganz im Sinne unseres ganzheitlichen Behandlungskonzeptes auf die Verwendung bioverträglicher, zahnfleischfreundlicher Keramik. Eine kiefergelenkoptimierte Anpassung des Zahnes zur Vermeidung einer Fehlbelastungen der Kiefergelenke ist für uns dabei obligatorisch. Wir arbeiten nur mit ausgesuchten, auf Zahnimplantatversorgung spezialisierten Meister-Dentallaboren zusammen. Die Implantat-Nachsorge erfolgt durch uns in mit Ihnen abgestimmten Intervallen.